Silvergate Bank plant Kredite gegen Krypto anzubieten

Forex Artikel

Silvergate Bank plant Kredite gegen Krypto anzubieten

Silvergate Bank plant Kredite gegen Krypto anzubieten

Die Bank wurde 1988 als Sparkasse gegründet. Laut Bert Ely, einem Berater für Finanzinstitutionen und Geldpolitik, mindert sie auch einen Großteil ihres finanziellen Risikos durch den Geldbetrag, den Silvergate auf ihren Konten hat. Anstatt nur einen Ort zum Speichern von Geld bereitzustellen, wurde es zu einer Art Informationsaustauschzentrum, das Transaktionen in Echtzeit ermöglicht, die ansonsten Tage dauern könnten. In der Ankündigung warnt die Dukascopy Bank angeblich als erste regulierte Bank, die ein eigenes erstes Münzangebot (ICO) aufgelegt hat, dass weder er noch ein Unternehmen der Dukascopy Group Beziehungen zu GCG Asia unterhält, obwohl das letztere behauptet, dass dies ansonsten betrügerisch sei.

Kunden können BTC auf ihr Konto überweisen, in US-Dollar umrechnen und auf dem Swiss FX Marketplace handeln. Wenn ein Silvergate-Kunde mit jemandem Geschäfte tätigen möchte, der kein Silvergate-Konto hat, muss er eine Überweisung oder ACH veranlassen, was möglicherweise länger dauert. Silvergate-Kunden können US-Dollar auf andere Silvergate-Bankkonten im sogenannten Silvergate Exchange Network überweisen.

Eine Analyse des Kundenüberprüfungsprozesses des potenziellen Kunden dahingehend, wie das Unternehmen die Identität seiner eigenen Kunden bestätigt, sei ausreichend. Mit Ausnahme der XRP-Armee erhält sie keine Liebe von der Verschlüsselungs-Community. Die Unternehmen haben den Fonds auch mit 5 Mio. USD ausgestattet und festgestellt, dass 5 Mio. USD möglicherweise nicht ausreichen, da der Rechtsstreit gegen eine Regierungsbehörde geführt wird. Ein Unternehmen betreibt und kontrolliert das Netzwerk. Wie das Unternehmen erklärt, können seine Kunden Zinsen verdienen, indem sie ihre Münzen in ihre Celsius-Brieftasche transferieren und US-Dollar gegen ihre Kryptowährungsgarantie ausleihen.

Bitcoin-Kunden werden von Bankinstituten häufig als hohes Risiko eingestuft, und bislang haben nur wenige Banken Interesse daran gezeigt, dieses Risiko zu mindern. Darüber hinaus profitieren alle Bankera-Kunden von höheren Zinssätzen aufgrund eigener Informationen zum Cashflow der Kreditnehmer, da die meisten Kredite gewerblichen Kunden über die Zahlungsabwicklungslösung gewährt werden. Institutionelle Kunden seien im Allgemeinen weniger volatil und reaktionsfreudig als einige Privatanleger. Zu den Hauptkunden von Silvergate gehört der Gemini-Austausch der Zwillinge Winklevoss, Paxos, bitFlyer und Kraken.

Mitte des folgenden Jahres war die Bank in Gesprächen mit mehreren Bitcoin-Kunden, die alle Konten eröffnen wollten, sagte Lane. Es wird auch erwogen, zum Handel mit Kryptowährungen überzugehen. Wall-Street-Banken haben gezögert, Bitcoin-Kunden einzustellen, und viele haben Kunden die Verwendung von Kreditkarten für den Kauf von Kryptowährungen untersagt.

Die Bank verspricht, Benutzern das Senden von Geld an ihre Freunde über ihre E-Mail-Adresse oder Handynummer zu ermöglichen und eine Reihe von Bankoptionen bereitzustellen, darunter das Sparen von Anleihen und Crowdfunding-Investitionen. Die Change Bank führt einen Token-Verkauf durch, der am 16. Oktober abgeschlossen wird. Die Bank wird auch ein Rahmenwerk entwickeln, mit dem sie das mit dem Kredit verbundene Risiko analysieren und dieses Risiko minimieren kann. Plötzlich werden Ihre Banken aufwachen und Ihr Bankkonto schließen. Die Silvergate Bank bot jedoch neuen Bitcoin-Unternehmen Bankkonten an, während andere aufgrund von Risikosorgen von Kunden im Zusammenhang mit Bitcoin abwanderten. Laut einem früheren CoinDesk-Artikel unterstützte ich ab Mai 2016 15 neue Kryptowährungsunternehmen. Die Silvergate Bank mit Sitz in La Jolla, Kalifornien, war eine der ersten Institutionen, die diesem Trend entgegenwirkte.